Anne-Weller

Anne Weller: „Für mich sind Facebook & Co. wie virtuelle Supermärkte”

Share

Welche Vorteile bietet Social Media für Selbständige und Freiberufler? Anne Weller, Sprech- und Kommunikationstrainerin, verrät, wie man die ersten Fans bei Facebook gewinnt und als Selbständiger neue Kunden über Social Media erreicht.

Nach über zehnjähriger Führungstätigkeit im mittleren Management hat Anne Weller 2010 den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Heute bereitet sie Menschen aus vielen Berufen auf Medienauftritte, Interviews, Gespräche, Vorträge und Präsentationen vor. Eine große Rolle bei der Kundenakquise spielen dabei die sozialen Plattformen, vor allem Facebook und XING.

Ein Gespräch mit Anne Weller

Frau Weller, der Begriff Social Media Marketing ist für viele Menschen, auch Selbständige, immer noch relativ unbekannt. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Social Media für Ihre Selbstvermarktung einzusetzen?

Anne Weller: Ich habe kein Geschäft, das ich morgens aufschließe und meine Themen dort zum Verkauf anbiete ;)

Also musste ich einen anderen Weg finden, um der Welt zu sagen, dass es mich gibt. So habe ich von Beginn meiner Selbstständigkeit an die unterschiedlichsten Netzwerkveranstaltungen besucht, um dort mit anderen Unternehmern ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig habe ich begonnen, Social Media Plattformen zu nutzen, um mich mit den Menschen, die ich im Laufe meiner Selbstständigkeit kennen gelernt habe, zu vernetzen.

Welche Vorteile bietet Social Media Marketing und wie können Selbständige und Freiberufler davon profitieren?

Anne Weller: Ich kann hier nur von den Vorteilen für mich sprechen: Social Media ist für mich eine wunderbare Möglichkeit, mich und mein Unternehmen immer aktuell darzustellen. Das geht viel schneller als zum Beispiel eine Werbeanzeige in der Zeitung zu schalten. Die ist nämlich am nächsten Tag schon wieder Schnee von gestern ;)

Meine Beiträge werden geliked, kommentiert, geteilt und dadurch weiterempfohlen. [pullquote-right] “Das Schöne dabei ist, dass ich quasi in direkter Kommunikation mit Menschen bin – und das passt wunderbar zu meiner Arbeit, die ich anbiete.” [/pullquote-right]

Außerdem unterstützt Social Media meine Auffindbarkeit in Suchmaschinen, da ich meine Beiträge zum Beispiel auf meine Internetseite verlinken kann – ein Anreiz für den Leser, diese zu besuchen, sich neugierig umzuschauen und durch das geweckte Interesse Kontakt zu mir aufzunehmen.

Auf welche sozialen Netzwerken sind Sie vertreten und wie genau nutzen sie diese?

Anne Weller: Xing – Dort vernetze ich mich mit Businesskontakten. Weiterhin stelle ich dort meine offenen Seminare als Events ein und schreibe regelmäßig Beiträge in den Statusmeldungen und in verschiedenen Gruppen.

Facebook (persönliches Profil) – Zum Vernetzen mit privaten Kontakten und mit Businesskontakten und um zu schauen, was so los ist in der Social Media Welt.

Facebook (Unternehmensseite) - Da geht es ausschließlich um meine Arbeit. Ich stelle dort Beiträge ein, verlinke auf meine Internetseite oder zu Veranstaltungen, wo man mich persönlich kennen lernen kann. Weiterhin stelle ich meine offenen Seminare als Veranstaltungen ein und lade meine Kontakte zu den Veranstaltungen ein.

Goolge+ – Hier bin ich noch ziemlich „jungfräulich“ unterwegs. Den Account habe ich vorrangig eingerichtet, um in Verknüpfung auf Youtube Videos einstellen sowie für ein besseres Google-Ranking.

Verfolgen Sie eine bestimmte Strategie und falls ja, wie sieht diese aus?

Anne Weller: Ich beobachte sehr aufmerksam, wie sich die sozialen Netzwerke entwickeln und wie ich sie für mich nutzen kann. Daraus habe ich für mich zwei Strategien entwickelt:

[highlight]Die Kommunikationsstrategie:[/highlight] Ich weiß, welche Beiträge ich auf Xing und welche Beiträge ich auf Facebook an welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit einstelle, um entsprechende Aufmerksamkeit und „Traffic“ zu bekommen. Die Kommunikationsstrategie beinhaltet auch den Dialog und den Austausch mit Fans, Followern und Kunden.
[highlight]Die Marketingstrategie:[/highlight] Mehrwert vs. Eigenwerbung. Neben dem Mehrwert poste ich natürlich auch meine Veranstaltungen – jedoch nie inflationär, sondern immer passend, zum Beispiel bezugnehmend auf einen Beitrag, den ich ein paar Tage vorher geschrieben habe.

Was sollte man als Selbständiger oder Freiberufler auf seinen Profilen in den sozialen Netzwerken anbieten, um für seine Fans und Follower relevant und interessant zu sein?

Anne Weller: Das kommt auf das Produkt oder die Dienstleistung an, die der Selbstständige anbietet. Bei mir ist es so, dass ich den Menschen durch lesenswerte Beiträge einen Mehrwert biete. Diese Beiträge sind Erlebnisse aus Trainings, Vorträgen und Moderationen, die ich selbst erlebe habe. Diese Erlebnisse verbinde ich mit einem Tipp, einem Nutzen, wo die Leser erkennen: „Ah ja – das probiere ich mal aus.“ oder „Danke für den Tipp, das werde ich bei meiner Arbeit beherzigen.“ So sehen die Leser, dass ich weiß, wovon ich rede, lernen etwas und nehmen mich als Expertin wahr. Übrigens – zu vielen Tipps stelle ich ein Foto mit ein. Das weckt einerseits Emotionen bei den Lesern und andererseits ist ein Beitrag mit Bild interessanter und fällt mehr auf.

Weiterhin kann das auch mal eine Buchempfehlung oder eine Verlinkung zu einem lesenswerten Artikel auf einer anderen Plattform sein.

Anne Weller auf Facebook
Quelle: facebook.com/aw.anneweller

Ihre Facebook-Seite hat über 700 Fans. Wie lange hat es gedauert, bis Sie diese Zahl erreicht haben und welche Maßnahmen haben Sie am Anfang ergriffen, um die ersten Fans zu gewinnen?

Anne Weller: Ich bin seit Sommer 2011 auf Facebook – zuerst mit einem persönlichen Profil, kurze Zeit später habe ich dann meine Unternehmensseite erstellt. Bezahlte Werbung habe ich bis heute nicht in Anspruch genommen. Stattdessen habe ich meine Freunde auf die Unternehmensseite eingeladen und in persönlichen Gesprächen und in E-Mails in der Fußnote auf die Seite hingewiesen. Dann habe ich regelmäßig Beiträge aus meinem Arbeitsleben eingestellt. Ergänzt habe ich das durch Buchempfehlungen. So kam nach und nach immer mehr Bewegung auf meine Seite und „Nicht-Freunde“, die meine Seite geliked haben.

Es gibt immer noch viele Leute, die behaupten, Facebook und Co. seien nur reine Zeitverschwendung. Was sagen Sie diesen Leuten und wie viel Zeit verbringen Sie täglich mit Social Media? 

Anne Weller: Für mich sind Facebook und Co. Marketing- und Akquiseinstrumente – quasi meine virtuellen Supermärkte, in denen ich in den Regalen meine Themen Stimme, Präsentation und Moderation anbiete. Insofern ist die Zeit, die ich online verbringe, gut investierte Zeit. Da ich über die Social Media-Plattformen Aufträge generiere, erziele ich damit eine Refinanzierung der Stunden, die ich täglich online bin. Online bin ich täglich bis zu zwei Stunden.

Als Unternehmen ist man immer dem Risiko eines sog. „Shitstorm“ ausgesetzt, also wütende Kunden die ihren Frust bei Facebook und Co. ablassen. Haben Sie selbst auch schon einmal Kritik in Social Media erlebt und wie gehen Sie damit um?

Anne Weller: Einen Shitstorm oder wütende Kritik habe ich noch nicht erlebt. Sicher gibt es schon mal andere Sichtweisen auf meine Beiträge, jedoch sind die immer konstruktiv. Und diese anderen Blicke auf meine Arbeit sind sehr wertvoll für mich, da auch ich mich ständig verbessern und dazulernen möchte.
Eine Grundregel beherzige ich in der Kommunikation in Social Media: Ich kommentiere nicht immer sofort, sondern bewahre Ruhe, überlege und kommentiere dann am nächsten Tag. Grundsätzlich habe ich wirklich sehr angenehme Freunde, Fans und Kunden, die immer sehr wertschätzend kommentieren. Ich bewege mich sehr respektvoll auf allen Social Media Plattformen und das bekomme ich so auch zurück.

Umgekehrt, was regt Sie in Social Media am meisten auf, bzw. welche Fehler sehen Sie bei Unternehmen oder auch Selbständige immer wieder?

Anne Weller: Jeder Mensch präsentiert sich auf seine Weise in Social Media. Und auch wenn mir persönlich das „wie“ manchmal nicht gefällt, so gefällt es dafür anderen umso besser. Ich kann sagen, wie ich mich nicht präsentiere:

  • Ich bin die Tollste, die Beste, die Einzigartigste!
  • Nächste Woche bin ich an vier Tagen in acht Städten unterwegs.
  • Tägliche Eigenwerbung wie „Heute beim Kunden (mit Foto vom Konzerngebäude).“ oder: „Heute freue ich mich auf sechs Einzeltrainings in acht Stunden.“

Wenn Sie anderen Selbständigen 3 Tipps in Sachen Social Media geben sollten, welche wären es?

Anne Weller:

  • Bieten Sie Ihren Fans und Followern regelmäßig – jedoch nicht inflationär, Mehrwert und Nutzen – so bleibt das Interesse bei Ihnen und Sie aktuell.
  • Bleiben Sie stets respektvoll den Meinungen anderer Menschen gegenüber.
  • Achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung – das zeigt Wertschätzung Ihren Lesern gegenüber.

Vielen Dank an Frau Weller für dieses Interview!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann melden Sie sich für meinen Newsletter an.

Grafik: Entworfen durch Freepik

Trajan Tosev
Folgen auf

Trajan Tosev

Ich unterstütze Menschen und Unternehmen, eine starke Online-Präsenz aufzubauen, damit sie ihren Traum von einem profitablen Business verwirklichen können.
Trajan Tosev
Folgen auf
Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>